Zwangsernährung von Meerschweinchen

Hilfe mein Schweinchen frisst nicht!

Gesunde, kräftige Tiere fressen ausreichend und nehmen bei einer ausgewogenen Fütterung auch alle lebenswichtigen Stoffe auf. Doch kränkelt ein Schweinchen, erkennt man dies zuerst am veränderten Verhaltensmuster des Tieres. Es wird z.B. ruhiger, sitzt in einer Ecke, das Fell sträubt sich, das geliebte Grünfutter wird uninteressant, es frisst nicht mehr richtig und nimmt ab, ... Diese und viele weitere Verhaltensmuster zeigen, das dem Tier etwas fehlt. Kennt man sein Meerschweinchen genau, merkt man schnell wenn es ihm nicht gut geht.
Die genannten Verhaltensänderungen können erste Krankheitsanzeichen sein oder durch Dauerstress hervorgerufen werden.

DSCN0387DSCN0830
Diesem Bock (1. Bild) sieht man deutlich an, das es ihm nicht gut geht!
Nach medizinischer Versorgung und etwas Päppeln hat er sich prächtig bei uns erholt (Bild 2)

Dauerstress sowie eine Krankheit kann für Meerschweinchen im schlimmsten Fall tödlich enden. Aus diesem Grund sollte man nicht zögern das Tier zum Tierarzt zu bringen, sollte es nicht richtig oder gar nicht fressen. Den ein zu langes warten kann ein böses Ende nehmen.

Dauerstress entsteht z.B. bei zusammen lebenden Tieren, die sich nicht in der Rangordnung einig werden. Werden sich zwei Tiere nicht einig und keiner ist bereit dem anderen den Rang zu überlassen, bedeutet es puren Stress für sie Tiere, da sie immer wieder aufs neue versuchen die Rangordnung neu zu regeln. Dies kann dazu führen, das eins der Tiere verkümmert, nicht mehr frisst und apathisch in der Ecke sitzt. Hier ist eine Trennung der Tiere sinnvoll, wird an dieser Situation nichts geändert, wird das schwächere Tier im schlimmsten Fall sterben.

pageSchnupfen
2 junges Meerschweinchen mit einer dicken Erkältung und beginnender Lähmung (Mangelerscheinung) , die wir aus Zooladen holten.

Hat ein Meerschweinchen z.B. Zahnprobleme bedingt durch eine Brückenbildung, Zahnspitzen, abgebrochene Zähne, ... fällt ihm das fressen schwer und es magert ab. Auch bedingt durch Erkältungen kann ein Schweinchen das fressen einstellen. Bei all diesen Möglichkeiten ist es wichtig den Veterinär aufzusuchen, um die Ursache der Futterverweigerung zu klären. Zusätzlich kann man das Tier durch zu füttern unterstützen. Hierfür gibt es einige Rezepturen:

1. Rezept:
(auch für die Welpenaufzucht geeignet)
Achtung! Bei der Welpenaufzucht bitte die ersten zwei bis drei Lebenstage nur Katzenmilch füttern, erst dann die komplette Mischung!
1 Teelöffel Katzenaufzuchtmilch (Pulver)
3 Teelöffel Alete-Gemüsebrei (Karotten, Frühkartoffeln)
1 Schuß Vitakombex
2 Teelöffel Schmelzflocken
Alles mit handwarmen Wasser zu einem Brei vermischen.

handaufzucht

2. Rezept:
2 Humana N Heilnahrung
1 Schuß Vitakombex
2-3 Teelöffel Aletebrei
Alles mit handwarmen Wasser zu einem Brei vermischen.

Flaschenkind


3. Rezept:
2 -3 Teelöffel Alete Gemüsebrei
1 Teelöffel Weizenschrot (fein gemahlen)
1 Teelöffel Instantflocken
1 Teelöffel Honig bzw. Traubenzucker
1-2 Zweiback fein zerkleinern
einen Schuß Vitakombex
Alles mit handwarmen Wasser zu einem Brei vermischen.

4. Rezept:
1-2 Teelöffel Critical Care
2-3 Teelöffel Aletebrei
Alles mit handwarmen Wasser zu einem Brei vermischen.


09100015


5. Rezept:
Critical Care (erhältlich beim Tierarzt)
Mit handwarmen Wasser zu einem Brei verrühren.

Der Brei wird mehrmals täglich (bei Welpenaufzucht alle 2 Stunden) mit Hilfe einer nadellosen Spritze vorsichtig gefüttert (Schweinchen frisst den Brei nicht selbstständig aus dem Napf), oder in einem Napf gereicht (Tiere fressen den Brei selbstständig). Bei der Fütterung mit Hilfe der Spritze geht man wie folgt vor. Der Brei wird auf die Spritze aufgezogen, die restliche Luft wird, indem die Spritzenöffnung nach oben zeigt (Brei läuft auf den Spritzenboden) entfernt. Nun nimmt man das Schweinchen auf den Schoß oder besser man setzt es vor sich auf den Tisch, vorsichtig schiebt man die Spritzenöffnung in den linken der rechten Mundwinkel des Tieres. Dies ist die Zahnlose Zone das Meerschweinchengebisses.Bitte nur langsam füttern, damit das Schweinchen sich nicht verschluckt oder der Brei in der Luftröhre landet. Auch wenn ein Schweinchen mit Brei gefüttert wird sollte im immer normales Futter, Heu und Wasser zu Verfügung stehen und immer wieder Grünfutter angeboten werden.



09100021

Nach dem Füttern eines Welpen, muss dessen Bauch leicht massiert werden!
Damit wird die Verdauung angeregt.

Bild & Text / Copyright: Ute Libertus


Zurück